Zu den russischen Kriegshandlungen ...
200 Views


STELLUNGNAHME
Als eine Vereinigung von kreativen Medienschaffenden nimmt die DEUTSCHE AKADEMIE FÜR FERNSEHEN /DAfF zu den russischen Kriegshandlungen auf dem Territorium der unabhängigen Republik Ukraine wie folgt Stellung:

Berlin, 25. Februar 2022 – Die Akademie verurteilt den völkerrechtswidrigen Einmarsch in die Ukraine aufs Schärfste. Insbesondere weil ein Angriff auf einen europäischen Staat ein Angriff auf ganz Europa ist. Der russische Präsident Wladimir Putin zerstört damit unter anderem die langjährig gewachsenen kulturellen Partnerschaften und Kooperationen zwischen Russland, der Ukraine und den anderen europäischen Staaten. Die vielbeschworene Zugehörigkeit zu einer gemeinsamen Tradition in den Bereichen Literatur, Bildende Kunst und Film- und Fernsehen, sowie die aufkeimenden Kulturströmungen der Moderne zwischen Russland und der Europäischen Union droht damit erstickt zu werden. Ebenso das Vertrauen auf die Verlässlichkeit eines viele Jahrzehnte andauernden Friedens in Europa. 

Uns ist bewusst, dass sich der Präsident Russlands wenig dafür interessiert, was wir sagen oder tun. Aber unsere Kolleg*innen und Freunde in der Ukraine und ihr ganzes Volk brauchen unsere Unterstützung und Solidarität. Mit ihnen verurteilen wir aufs Schärfste die ungeheuerliche Aggression gegen die Ukraine und den damit verbundenen Angriff auf den Frieden in Europa.

Unsere Gedanken gehören den Bürger*innen der Ukraine, insbesondere den mutigen Frauen und Männern, die mit inspirierenden Aktionen und mutigen Werken den Weg zur Unabhängigkeit der Ukraine begleitet und vorgedacht haben. Sie verdienen unsere besondere Unterstützung. Sie haben in der Ukraine Bildungseinrichtungen und kulturelle Institutionen geschaffen, ebenso eine vielfältige und unabhängige Medienszene. Gemeinsam mit weiteren Medienverbänden und deutschen Kultureinrichtungen wollen wir Wege suchen und finden, wie wir diese Kolleg*innen unterstützen können.
Kriegsherren scheren sich nicht um Kunst oder Kultur, vor allem aber scheren sie sich einen Dreck um das Leben. Sie gehen mit dem Tod, weil er ihnen Macht gibt.

Der Vorstand der DAfF
Christina Hecke, Cornelia von Braun, Dagmar Rosenbauer, Frank Godt, Jochen Greve, Stephan Ottenbruch, Dr. Thorolf Lipp

Die DEUTSCHE AKADEMIE FÜR FERNSEHEN wurde im Dezember 2010 gegründet, um den Kreativen aus allen Gewerken der Entwicklung und Herstellung von Fernsehprogrammen eine eigene Stimme zu geben und sich in die Diskussion um Fragen der inhaltlichen und künstlerischen Qualität des deutschen Fernsehens einzubringen.
 
Saskia Albas | Referentin des Geschäftsführenden Vorstandes | assistenz@daff.tv
Geschäftsstelle Berlin | Deutsche Akademie für Fernsehen e.V. |
Kantstraße 149 | D – 10623 Berlin
 
www.daff.tv
Instagram: daff.tv

 

Datenschutzerklärung | Kontakt | Impressum | Mein Blog

 

© 2008 - 2022 by Uwe Michael Wiebking | uwemichaelwiebking.de | Alle Rechte vorbehalten

Uwe Michael Wiebking [-cartcount]